CAMINO DE LA PLATA, Pilger-Trail durch Galizien nach

Santiago de Compostela

 

4 Reittage je 20-30 km + Ritt zur Kathetrale

 

Auf den Spuren des legendären Mauren-Fürsten Almanzor aus Granada

Denn er ließ einst den Weg anlegen, um mit seinem Heer die schweren Kanonen möglichst schnell nach Santiago transportieren zu können, der noch heute zweitwichtigsten Metropole des Christentums nach Rom. Der östliche Silberweg, die ursprüngliche Kriegsroute, ist allerdings seit Jahrhunderten zu einem Pfad des Friedens geworden. Unzählige Pilger aus aller Welt, Wanderer, Reiter machen sich jedes Jahr auf den Weg, tauchen ein in die Geschichte, genießen die unbeschreibliche Vielfalt der Natur, schattige Wälder, verschlungene Pfade, verschwiegen rieselnde unberührte Bachläufe, einsame Hochplateaus bieten atemberaubende Blicke in weite Fernen, einzigartige Panoramen. Keltisches Erbe auf Schritt und Tritt, als wäre die Zeit hier stehengeblieben. Steingewordene Vergangenheit im Zeitalter des Internets. Muße, Entspannung, fernab der Hektik des Alltags. Galizien, noch immer ein Geheimtipp, eine einzige "Zona recreativa", unerschöpflicher Kraftquelll in nicht gezähmter Natur.

 

1. Tag Ankunft Flughafen Santiago de Compostela bis 16.00 Uhr Gemeinschaftlicher Transfer aller Mitreiter nach Tamallancos.

Imbiss im Hotel.

2. Tag nach dem Frühstück Transfer zum Club Hipico de Vilamarin.

Der Rittführer Manolo und Hans, der hier lebende deutsche Schriftsteller, begrüßen uns und machen uns mit unseren vorgesehenen Pferden auf einem kleinen Ausritt in die Umgebung bekannt. Der Weg führt uns vorbei an dem berühmten Pazo de Vilamarin, einem typischen Castello. Wir gewinnen einen Eindruck von der Vielfalt der galizischen Landschaft auf unseren Pferden (ruhige, erfahrene und geländegängige spanische Warmblüter). Im Anschluss Transfer zur Schlucht des Rio Arenteiro im Parque Ethnografico mit seinen den Kelten nachempfundenen runden Steinbauten. Im Restaurant über den Wassern des Flusses kehren wir ein zum traditionellen Menu del dia. Zurück zum Hotel werden wir von Sula und Miguel, einem bekannten Künstlerpaar erwartet, bei einem Glas Sekt ihre Kunstausstellung zu bewundern.

Den Abend verbringen wir gemeinsam in Ourense (Transfer), der Provinzhauptstadt mit ihren heilenden heißen Schwefelquellen am Rio Mino. Auf unserem Altstadtbummel über kopfsteingepflasterte Gassen, erleben wir die As Burgas sowie diverse Tapas-Bars mit seinen weltbekannten kulinarischen Köstlichkeiten und südlichem Charme - brodelndes Leben und doch liegt über allem eine ungewöhnlich friedliche Stimmung. Transfer ins Hotel

3. Wir starten mit unserem Trail nach Santiago de Compostela, der letzten Ruhestätte des heiligen Jakobus, den Herodes köpfen ließ und dessen Gebeine auf wundersame Weise hierhier gelangten. Mittags Picknick auf grüner Wiese in Casto Dozon. Der Camino führt uns durch Wälder, romantische Alleen mit hellen Eichen, vorbei an den typischen Natursteindörfern auf die Hochebene des San Martino, der Blick schweift in endlose Weiten hin zur Sierra de Faro.

Übernachtung und Abendessen im 3-Sterne-Hotel in Lallin.

4. Tag Heute führt uns der Camino durch Höhen und Tiefen (herrliche Galoppaden) mit seinen pittoresken Dörfern, die typischen steinernden Getreidespeicher in luftiger Höhe über die romanisch-romantische Brücke Ponte Taboada über den Rio Deza. Aufstieg mit herrlichen Panoramen und Picknick - der Tross ist immer dabei.

Übernachtung im einfachen altehrwürdigen Hotel und nebenan ruhen unsere zuverlässigen Pferde. Abendessen im Restaurant

5. Tag Von Bandeira geht es im Schritt hinab zum Rio Ulla über die berühmte Brücke Ponte Ulla, Zeuge römischer Baukunst. Unser deutsche Reitbegleiter Hans hat viel Erfahrung und weiß viel zu berichten. Übernachtung im 4-Sterne-Hotel und Abendessen im Restaurant.

6. Tag - in aller Frühe satteln wir unsere Pferde und reiten dem Höhepunkt entgegen. Auf  zum Plaza do Obradoiro, wir haben die Erlaubnis mit allen Pferden vor der Kathedrale von Santiago de Compostela aufzumarschieren und ein ganz besonderes Foto zu machen.

Welch ein Gefühl - wir sind angekommen!! Ein kurzer Blick ins Innere, nach einem kurzen Ritt wird abgesattelt und die Pferde versorgt. Hier endet der offizielle Trail, die Pferde werden in den heimatlichen Stall verladen. Jetzt bleibt uns je nach Abflug,  ein Spaziergang durch Santiago, verbunden mit dem Gang zum Sekretariat, die Urkunde vom Camino de Santiago, die Compostela in Empfang zu nehmen. Weitere Erkundung der Stadt auf eigene Faust.

Bus-Transfer zum Hotel halbstündlich

Bus-Transfer vom Hotel zum Flughafen halbstündlich

 

6 Tage / 5 Übernachtungen / 5 Reittage

 

Ausrüstung: Reitkappenpflicht, wir empfehlen unseren Windrosenhut.

 

Preis :  €  2.250,- pro Person im Doppelzimmer incl. VP, teilweise Tischwein. excl. sonstige Getränke und Reiseversicherungen

Einzelzimmerzuschlag +€ 350,-

 

Der genaue Ablauf kann teilnehmer- und witterungsbedingt variieren.

 

Mindestteilnehmerzahl: 4 Personen.

 

Direkt buchen

 

zurück

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook
Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Grenzenlos Wanderreiten

Gaby Kurz

Ehrenburg

D-56332 Brodenbach

 

info@grenzenlos-wanderreiten.de

 

Telefon   +492605/960537

Mobil      +49160/3640214

 

 

Anfahrt

 

 

Prospekt